FANDOM


The Elder Scrolls V: Skyrim
Skyrim
Informationen
Entwickler Bethesda Game Studios
Publisher Bethesda Softworks
Release 11.11.2011
Spiel-Engine Creation-Engine
Genre RPG
Spielbarer Charakter Dovahkiin/Drachenblut
Spielmodus Einzelspieler
Plattform PC, XBox 360, PS3
Vorgänger The Elder Scrolls IV: Oblivion
Nachfolger The Elder Scrolls Online
Spielzeit 50 Stunden c.a 2981 Min
Kaufen Skyrim bei Amazon
Altersfreigabe USK 16 PEGI 18
The Elder Scrolls V: Skyrim auch schlicht Skyrim genannt ist ein RPG welches von Bethesda Softworks am 11. November 2011 veröffentlicht wurde.

Im Gegensatz zu vorherigen Spielen der Serie erschien Skyrim erstmals auch außerhalb der USA im Alleinvertrieb von Bethesda Softworks. Zur Nutzung der Windows-Version wird Valves Online-Vertriebsplattform Steam benötigt.

SpielprinzipBearbeiten

Im fünften Teil der Elder Scrolls-Saga ist wie bei den Vorgängern eine individuelle Charaktererstellung möglich. Der Spieler erkundet die offene Spielwelt entweder zu Fuß, mit Hilfe eines Pferdes oder schwimmend in verschiedenen Orten auf der Spielwelt und in Dungeons. Das Spiel kann sowohl in der Ego- als auch in der Third-Person-Perspektive gespielt werden, wobei der Reitmodus und auch der Werwolfmodus ausschließlich auf die Third-Person-Perspektive beschränkt sind. Kämpfe werden in Echtzeit geführt. Das Kampfsystem ermöglicht beidhändiges Kämpfen oder die Kombination von Einhandwaffen und Zaubersprüchen. Auch das gleichzeitige Verwenden zweier Zaubersprüche bzw. Einhandwaffen ist möglich. Die Fähigkeitsentwicklung des Spielers in verschiedenen Bereichen erfolgt durch ein integriertes Erfahrungssystem: Bei jedem Levelaufstieg, der nach einer gewissen Spielzeit erfolgt, erhält der Protagonist Erfahrungspunkte, die in verschiedene Fähigkeiten der drei Hauptbereiche Magie, Kampf und diebisches Talent investiert werden können. In dem Spiel kann auch noch vielen weiteren Nebentätigkeiten wie dem Brauen von Tränken, dem Schmieden von Waffen und Rüstungen oder dem Handeln mit verschiedenen Gütern nachgegangen werden. Der Spieler kann freundlich gesinnte NPCs als Begleiter anwerben, etwa Söldner oder einen erworbenen Hund. Mit Hilfe eines Schnellreisesystems können bereits entdeckte Orte erneut aufgesucht werden; ein Kutschendienst befördert den Spieler gegen ein Entgelt auch in zuvor noch nicht entdeckte Städte. Das eigentliche Ziel des Spiels besteht darin, die handlungsgebenden Hauptquests zu lösen, wobei es unzählige Nebenquests gibt, die zeitlich unabhängig gelöst werden können. Das Spiel ist offen gehalten für Mods.

HandlungBearbeiten

Die Handlung von Skyrim spielt circa 200 Jahre nach den Ereignissen in The Elder Scrolls IV: Oblivion. So finden sich auch einige Bezüge zum Vorgängerteil wieder. Den Ort der Geschehnisse bildet die nördlich von Cyrodiil gelegene Provinz Himmelsrand. Der Hintergrund ist eine Weissagung der für die Serie namensgebenden „Elder Scrolls“ über die Rückkehr der Drachen. Da niemand dieser Prophezeiung Glauben schenken wollte, werden die Bewohner von Himmelsrand von der Ankunft vollkommen unvorbereitet überrascht. Gemäß der Vorhersehung gebe es jedoch eine Person, den „Dovahkiin“, umgangssprachlich auch „Drachenblut“ genannt, der selbst den Drachen gefährlich werden könne. Der Spieler übernimmt die Rolle dieses Helden und muss im Laufe des Spiels Himmelsrand von den Drachen befreien.

Zusätzlich ist die politische und gesellschaftliche Lage in Himmelsrand sehr angespannt. Das Kaiserreich von Tamriel geriet durch einen verlorenen Krieg gegen den Aldmeri-Bund in die Abhängigkeit der Thalmor. Himmelsrand, eine Provinz Tamriels, bekommt harte Veränderungen und Reformen auferlegt, auch bekannt als Weißgoldkonkordat. Diese beinhalten Veränderungen an geltenden Herrschaftsbedingungen, sowie ein Verbot des Glaubens an Talos, einen der Neun Göttlichen, der laut den Legenden ebenfalls ein „Dovahkiin“ war und durch seine Taten zum Gott aufstieg. Die Situation verschärft sich, als Ulfric Sturmmantel, der Jarl von Windhelm, den Großkönig von Himmelsrand tötet und dessen Platz einfordert. Als Folge dieses Anspruchs resultiert ein Bürgerkrieg zwischen den kaiserlichen Truppen, die zusammen mit den verbliebenen und loyalen Jarlen gegen Ulfric und seine Anhänger, den sogenannten Sturmmänteln, kämpfen.

Die Spielfigur gerät unschuldig genau zwischen die Fronten und erwacht in Gefangenschaft der Kaiserlichen. Gefesselt auf einem Wagen voller gefangener Rebellen ist man auf dem Weg zu seiner Hinrichtung. Während der Fahrt erfährt man den Hintergrund des Transports. Ein Trupp Sturmmäntel unter der Führung von Ulfric höchst persönlich wurde in einen Hinterhalt gelockt und geriet in Gefangenschaft. In der Festung Helgen angekommen entkommt man dem Tode durch den überraschenden Angriff des Drachen Alduin. Die Feste wird vollkommen zerstört, Ulfric Sturmmantel und seine Schergen – bis auf einen, der noch vor Ankunft des Drachen hingerichtet werden konnte – überleben und es gelingt dem Spieler zum Dorf Flusswald zu fliehen. Der Spieler wird daraufhin gebeten, sich nach Weißlauf zum dortigen Herrscher, dem Jarl, zu begeben und ihn um Schutz für Flusswald zu bitten. Aufgrund seiner Erfahrung mit Drachen wird der Spieler von diesem jedoch erst einmal zum westlichen Wachturm Weißlaufs geschickt, da dort ein weiterer Drache gesichtet wurde, an dessen Überwältigung er sich beteiligen solle. Nachdem es dem Spieler gelingt, den Drachen zusammen mit einer Truppe Soldaten zu töten, absorbiert er die Seele des Drachen und erfährt daraufhin, dass er aufgrund dieser Fähigkeit ein „Drachenblut“ sein muss und dass er der Schlüssel gegen die Bedrohung der jahrhundertelang nicht gesichteten Drachen darstellt. Diese Tatsache schließlich macht ihn zur einzigen Hoffnung der Provinz Himmelsrand, die Drachen zu besiegen. So schließt sich der Held im Laufe der Zeit den „Graubärten“ an, welche eine kleine Gruppe von Mönchen auf dem Halse der Welt, dem höchsten Berg Himmelsrands und Tamriels, darstellen. Diese haben sich seit Jahrhunderten darauf spezialisiert, Drachengeborene auszubilden und sie zum Sieg über die Drachen zu führen. Im weiteren Verlauf der Geschichte steht der Spieler vor mehreren Entscheidungen; so wird er mit der Frage konfrontiert, ob er sich den Graubärten treu ergibt oder für sich selbst kämpft. Ebenso besteht die Möglichkeit den Ausgang des Bürgerkriegs zu beeinflussen. Je nach Antworten des Spielers verändert sich die Gesinnung, aber auch die Einstellung der einzelnen Personen gegenüber dem Spieler. Ebenso kann man sich entscheiden, ob man sich den Sturmmänteln oder der kaiserlichen Armee anschließt.

TriviaBearbeiten

  • Skyrim erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter mehrmals als „Spiel des Jahres“.
  • Mit über zwanzig Millionen verkauften Kopien gehört Skyrim zu den zwanzig meistverkauften Spielen aller Zeiten.
Elder Scrolls-Reihe
The Elder Scrolls: Arena | The Elder Scrolls II: Daggerfall | The Elder Scrolls: Battlespire | The Elder Scrolls: Redguard | The Elder Scrolls III: Morrowind | The Elder Scrolls IV: Oblivion | The Elder Scrolls V: Skyrim | The Elder Scrolls Online

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki