FANDOM


Assassin's Creed IV: Black Flag
AC IV - Black Flag
Informationen
Entwickler Ubisoft Montréal
Publisher Ubisoft
Release 29.10.2013
Spiel-Engine AnvilNext
Genre Action-Adventure
Spielbarer Charakter Edward Kenway
Spielmodus Einzelspieler
Mehrspieler
Plattform PC, XBox 360, XBox One, PS3, PS4, Wii U
Vorgänger Assassin's Creed III
Nachfolger Assassin's Creed Unity
Spielzeit 18 Stunden / c.a 1062 Min
Kaufen AC IV: Black Flag auf Amazon
Altersfreigabe USK 16 PEGI 18
Assassin's Creed IV: Black Flag ist ein Stealth Action-Adventure, das von Ubisoft im Oktober 2013 veröffentlicht wurde.

BeschreibungBearbeiten

Von einem ungestümten jungen Piratenkapitän zu einem versierten Meister-Assassinen. Erfülle dein Schicksal im goldenen Zeitalter der Piraterie.

Verachte die Regeln und erschaffe deinen eigenen Mehrspieler-Modus mit der brandneuen "Game Lab"-Funktion.

SpielprinzipBearbeiten

Assassin’s Creed IV: Black Flag ist wie seine Vorgänger ein Open-World-Spiel aus Third-Person-Perspektive. Das bereits im Vorgänger eingeführte System für maritime Kriegsführung übernimmt diesmal eine größere Rolle. Dieser Teil des Spiels soll im Hauptverlauf etwa 40 % ausmachen, je nach Spielweise kann dies durch Nebenmissionen und freies Bewegen auf dem Meer auch größer ausfallen. Insgesamt wurde das maritime Gameplay im Vergleich zum Vorgänger weiter ausgebaut und verbessert, so wurde beispielsweise das Zielsystem für Kanonen überarbeitet. Während des Reisens auf dem Meer kann es immer wieder zu zufälligen Ereignissen kommen, denen der Spieler freiwillig nachgehen kann. Ebenfalls ist dem Spieler das Tauchen möglich und der Übergang zwischen Land und Wasser wurde fließender umgesetzt, so dass hier keine Ladebildschirme mehr auftreten. Zusätzlich existiert auch ein Schnellreisesystem.

Auch das Gameplay an Land lehnt sich wieder stark am Vorgänger an, dieses Mal legten die Entwickler aber etwas mehr Wert darauf, den Schleichanteil wieder zu erhöhen und dem Spieler mehr Freiheiten zu geben, wie er einzelne Aufgaben genau erledigen möchte. So sind viele Passagen sowohl aggressiv als auch schleichend zu lösen, wobei sich beide Wege im Schwierigkeitsgrad unterscheiden. Auch das Ducksystem wurde etwas verbessert, es gibt erneut bestimmte Punkte, an denen der Charakter sich ducken kann, jedoch bleibt der Charakter nun auch beim Verlassen dieser Stellen in einer gehockten Position. Auch ein Wirtschaftssystem ist wieder vorhanden, bei dem das eigene Schiff mithilfe geplünderter Ressourcen ausgebaut werden kann. Das Kampfsystem bietet wieder verschiedene Möglichkeiten für Kombos, hierbei kann schnell zwischen den Schwertern und den Schusswaffen gewechselt werden.

Für die Handlung der Gegenwartsgeschichte gibt es dieses Mal keine festgelegte Spielfigur. Die Präsentation dieses Spielabschnitts findet komplett in der Egoperspektive statt und soll am ehesten mit einem First-Person-Adventure vergleichbar sein.

HandlungBearbeiten

Das Spiel ist im Umfeld der karibischen Piraten während des 18. Jahrhunderts angesiedelt. Der Hauptcharakter des Spiels ist Edward Kenway, ein britischer Pirat. Er ist zu Beginn des Spiels noch kein richtiger Assassine, wurde aber von diesen trainiert. Er ist der Vater von Haytham Kenway und Großvater von Ratonhnhaké:ton (Connor), den beiden spielbaren Charakteren aus Assassin's Creed III. Zudem können historische Figuren wie beispielsweise Edward Blackbeard Thatch, Benjamin Hornigold, Anne Bonny, Jack Rackham und Charles Vane angetroffen werden. Im Spiel sind drei große Städte enthalten: Havana, Kingston und Nassau, sowie viele weitere kleinere Dörfer. Edward selbst ist zu Beginn des Spiels noch kein Assassine, wird im Spielverlauf aber mit ihnen zusammenarbeiten, weil beide sich davon einen Vorteil versprechen.

Wie schon in den Vorgängern spielt ein Teil der Handlung in der Gegenwart, in denen der Spieler jedoch nicht mehr Desmond Miles steuert. Der neue Charakter sitzt bei Abstergo Entertainment, einer Nebenstelle des Abstergo-Konzerns, der bereits aus den Vorgängern bekannt ist. Dieser fiktive Konzern erforscht historische Daten mithilfe des Animus, um Unterhaltungssoftware zu entwickeln.

Der Charakter des PS Vita-Spiels Assassin's Creed III: Liberation Aveline de Granpre ist in den Zusatzmissionen spielbar, die exklusiv in der PS3- und PS4-Version enthalten sind. Ob Aveline auch außerhalb dieser Zusatzmissionen anzutreffen oder gar spielbar ist, ist aktuell nicht bekannt.

MehrspielerBearbeiten

Der Mehrspieler von Assassin's Creed IV: Black Flag, lässt euch zusammen mit drei anderen Spielern den Wolfsrudel Modus bestreiten. In dem ihr 14 verschiedene Charaktere zur Auswahl habt, ihr müsst verschiedene Mission der Mentoren bewältigen um den Wolfsrudel Modus abzuschließen. Außer dem Wolfsrudel Modus gibt es auch verschiedene Server die sich auf das aufspüren und eliminieren von Feinden konzentrieren. Außerdem ist es möglich einen eigenen Server zu erstellen, und dort eine völlig neue Karte mit Missionen zu erslellen.

Siehe auchBearbeiten

Assassin's Creed-Reihe
Assassin's Creed | Assassin's Creed: Altaïrs Chronicles | Assassin's Creed II | Assassin's Creed: Bloodlines | Assassin's Creed II: Discovery | Assassin's Creed: Brotherhood | Assassin's Creed: Revelations | Assassin's Creed III | Assassin's Creed III: Liberation | Assassin's Creed IV: Black Flag | Assassin's Creed Liberation HD | Assassin's Creed: Unity | Assassin's Creed: Rogue

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki